Gästebuch

Hier haben Sie die Möglichkeit Ihre Meinung zu äußern

Kommentare: 10
  • #10

    Annika Borsch (Donnerstag, 10 März 2016 20:32)

    Mein Feedback gilt "Wunschlos unglücklich".
    Die Offenheit, Schonungslosigkeit (im positiven Sinne!) und der Schreibstil sind wunderbar und berührend in diesem Buch. Obwohl es kein wirklich lustiges Grundthema bzw. Schicksal ist, musste ich des Öfteren loslachen.
    Auch wenn es viele nicht glauben oder wahrhaben wollen, aber genau das sind die Krankheits- und Krankenhauswarheiten, zuminest ich das nach meinen eigenen Erfahrungen bestätigen kann.

  • #9

    Ingo Volk (Dienstag, 26 Januar 2016 17:19)

    Ich habe alle Bücher gelesen und Tränen gelacht, die Schreibweise liebe ich.
    Die Autorin besitzt die Gabe so zu schreiben dass der Spannungsbogen nie verloren geht, der Spaß wächst und das Lachen steigert sich beim Lesen.

  • #8

    Jeannette (Montag, 18 Januar 2016 17:11)

    Das neue Buch von Andrea Barheine "Mein Mann lebt immer noch" ist wieder einmal ein gelungenes Werk. Ich musste immer wieder schmunzeln und lachen über die verschiedensten Episoden in diesem Buch. Einfach herrlich - kann man nicht beschreiben - muss man selber lesen!!!

  • #7

    A.Brauckhoff (Dienstag, 12 Januar 2016 11:36)

    "Mein Mann lebt immer noch" Das neue Buch von AB ist wie erwartet bestens gelungen!

  • #6

    Christine Lambers (Dienstag, 28 Juli 2015 21:08)

    Ich habe "Wunschlos unglücklich" am eigenen Leibe so erlebt. Ich hätte es nur nicht so aufschreiben können. Genau so wie es beschrieben ist, geht es in Betroffenen vor. Dieses Buch sollten alle Ärzte und Angehörige lesen, um sich mal in die Gedanken und Gefühle eines Krebskranken zu versetzen.

  • #5

    B. Hager (Mittwoch, 10 Juni 2015 00:01)

    Ich habe gerade "Wunschlos unglücklich" zu Ende gelesen. Es ist ein tolles Buch. Es hat mich sehr berührt und ich habe mich in vielen Situation wiedererkannt, sei es beim Arzt oder im Krankenhaus oder die Gefühle, die beschrieben werden.

  • #4

    Ulrike (Dienstag, 02 Juni 2015 18:33)

    Hab das Buch "Wuschlos unglücklich" in einem durchgelesen. Konnte es gar nicht aus der Hand legen.

  • #3

    Andrea Brauckhoff (Mittwoch, 21 Mai 2014 12:12)

    Habe alle Bücher gelesen. Gefallen haben mir ausnahmslos alle! Hervorheben möchte ich den Schreibstil, die Bücher lassen sich durch ihren schwarzen Humor, den sie sich auch in äußerst schlimmen Situationen bewahrt hat(Hut ab Andrea, dass muss dir erstmal einer nachmachen!),sehr gut lesen.Sie sind sehr kurzweilig, man möchte garnicht aufhören zu lesen.:) "Wunschlos unglücklich möchte ich hervorheben, da es mir wieder gezeigt hat, was wirklich wichtig ist im Leben, dass man sich zu oft mit Belanglosigkeiten beschäftigt und darüber hinaus, dass wirklich Wichtige vergisst.Ich möchte mich hier mal dafür bedanken!!!! Mach weiter so, auf das nächste Buch bin ich schon mächtig gespannt!! :))

  • #2

    Kerstin (Freitag, 16 Mai 2014 11:10)

    Mittendrin und voll dabei - ohne wenn und aber!
    Kein Tolstoi und kein Heine - aber alle samt echte Andrea "Bar"heine und das mit aller Leidenschaft.
    Den Lesermeinungen ist kaum etwas hinzu zu fügen, denn sie sprechen alle für sich. Bei dem "enttäuschten Leser" musste ich schmunzeln... Entweder fällt er unter Kategorie Claus oder Chef, in jedem Fall hat jedes der Bücher genau die Wirkung, die es haben soll!
    Aus welcher Situation und resultierender Motivation heraus die Autorin begann zu schreiben, verdient schon größte Anerkennung. Und auf keinen Fall ist es die Ansammlung von Frust und Groll, sondern die Botschaft: Finde deinen eigenen Weg! Und vergiss auf keinen Fall den Humor dabei, in welcher Situation auch immer - von ganz leicht bis tiefschwarz.
    Daumen hoch und weiter so!

  • #1

    D. Mösel (Donnerstag, 15 Mai 2014 22:10)

    "Wunschlos unglücklich" ist so ehrlich und aus dem Herzen geschrieben, dass es "Spaß" macht es zu lesen, auch wenn mal gar nicht schöne Dinge drin stehen. Es ist auch angenehm zu lesen, weil es kein Gejammer ist, sondern es baut auf und ein ständiges Aufstehen ist. Ich muss gestehen, ich habe schon sehr viele Krebsbücher gelesen, aber man merkt, dass dieses Buch noch echte Handarbeit ist und nicht dramatisiert umgeschrieben wurde.



Helmut B., Rostock, 13.08.2013

Sehr empfehlenswert! Einfach Klasse! Ich habe mir das Buch für den Urlaub gekauft. Leider ist es viel zu schnell ausgelesen, weil es kurzweilig und schön geschrieben ist, will man es nicht wieder weglegen. Ich habe gar nicht bemerkt wie schnell die Zeit beim Lesen verstrich. Ich werde mir auf jeden Fall auch die anderen Bücher von Andrea Barheine besorgen.



Erika B. auf Amazon über "Chef mit fünf Buchstaben"

Herrlich leichte Lektüre

 

Die Alltagserlebnisse der Hauptfigur Anita Röckel sind so bunt wie das pralle Leben selbst.
Ob der vermeintliche Traumjob als Bürofachkraft, der Besuch eines Hamburger Sex-Shop`s oder der Familienausflug nach Paris, alles samt humorvolle Geschichten. Da ist Andrea Barheine ihrem Stil treu geblieben ' zum Glück für uns Leser. Einmal mit Lesen begonnen möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Was autobiografisch ist und was die Autorin für ihr neues Buch erfunden hat, erfährt man allerdings als Leser nicht. Das lässt viel Raum für Fantasie.
Für alle die, so wie ich, keine dicken Wälzer mögen, sind diese Kurzgeschichten genau das Richtige.



Carmen B.

ich war etwas traurig, aber die pflegefalle, war so köstlich, dass ich so viel lachen mußte, dass es mir im moment wieder richtig gut geht.

es ist ein super guter schreibstil. da war nicht eine seite langweilig. schön, auch der eingebaute blödsinn zwischen durch. tolle nicht ausgesprochene gedankengänge. alles so realistisch.

wie oft denkt man was und spricht es nicht aus. ich möchte noch ganz viele bücher von ihr lesen. die autorin zaubert den menschen mit ihren büchern ein lächeln in die seele, welches sie manchmal schon jahre verloren hatten. danke



Maria B.

Gut, dass ich allein war beim Lesen, ich musste oft so laut lachen.



Uschi H.

Ich musste meinem Mann laufend aus dem Buch vorlesen, weil er wissen wollte, worüber ich schon wieder lache.


Antje N.

Hoffentlich gibt es diesen Claus nicht wirklich!

Ein sehr schönes Buch, das ich gleich ein zweites Mal gelesen habe. Es ist leicht verständlich geschrieben. Sehr gefallen hat mir die ironische Art. In den Geschichten sind in kleinen Details versteckte humorvolle Beschreibungen. Überraschend sind oft die einfachen und doch wirkungsvollen Poenten - zum Beispiel am Hochzeitstag.


Inge K.

Wirklich gelungen und ich werde sie jetzt überall rumempfehlen... Sehr lesenswert! Unbedingt weiterschreiben! Ich bestell schon mal ein Exemplar vom nächsten Buch...

*grins*



Elfi B.

Endlich, Andrea hat fertig! Mit ihrem neuen Buch setzt Andrea Barheine der "Pflegefall(e)" noch eins drauf. Denn auch ihre neuen Geschichten sind in gewohnt frech-frivoler Weise geschrieben. Kaum ein Fettnäpfchen, das ausgelassen oder ein Klischee, das nicht bedient wird. Und falls Sie, als Leser, nicht wissen sollten was Rüsselsheimer sind oder was eine Schlammbowle ist - hier gibt es die Antworten.

Allerdings, einen "Nachteil" hat das Buch: man hat es viel zu schnell gelesen.


Marion H.

Beide Bücher sind einfach super, ich sah die Dinge richtig vor mir, eigentlich wie wenn es mir erzählt würde.

Meine Kinder fragten immer, warum schmunzelst du so? Es ist eben selbsterlebter Alltag!!! Super

Aber wie bekomme ich ich jetzt ein Autogramm in meine Bücher???


                                                                                           

Enttäuschter Leser
Rezension bezieht sich auf Claus mit Zeh (Broschiert)
Ich habe mir dieses Buch im Buchhandel gekauft, verbilligt – Mängelexemplar.

Ein Vermerk der interessanterweise viel mehr den Inhalt wiederspiegelt als das Medium.
Von Witz und feinsinniger Ironie habe ich nichts gelesen, statt dessen endloses gerade zu verbittert boshaftes umsichgeschlagene. “Wenn” soetwas wie feinsinniger Humor und ein guter Spritzer Ironie –viellicht auch sinnvolle Kritik an anderen - mal enthalten waren, dann hat die gute Frau Barheine diesen mit ihrer grobmotorischen Alle-sind-Idioten-nur-ich-nicht-Polemik zu Brei zermanscht:(
 
Schon nach den ersten fünf Seiten merkt man das die Autorin offensichtlich eine ganze Portion Groll auf alles und jeden in die Protagonistin regelrecht reingewürgt hat. Beim lesen bekam ich den Eindruck, daß dieses Buch eine Art "Ghandi vs MechaGodzilla - nur auf anderen Planeten" ist. Strory: Reines Wesen stürzt auf unterentwickelten Planeten ab und sieht sich allein eine Horde von niederen Instinkten gesteuerten Wilden gegenüber.
Bedingt durch das Fehlen an Subtilität und Feingefühl womit jede kleinste menschliche Verfehlung und Eigenheit von der fehlerlosen Protagonistin hochgehoben und zerrissen wird, disqualifiziert sich dieser Roman auf gleicher Weise als - wohlmögliche - kritische Sozialstudie wie auch als witziger Roman.

Nach einer kurzen Recherche im Internet fand ich heraus das dieses Buch aus E-Mail-Korrespondenz entstanden ist. Auch war zu erlesen, daß die Autorin an Krebs erkrankt zu seien scheint.
Quelle: http://www.beck-shop.de/Barheine-Claus-Zeh/productview.aspx?product=7940495
Das ist furchtbar. Ich vermute, dass sie dieses Buch als eine Art Ventil genutzt hat. Sicher, sich Sorgen und Schmerz von der Seele zu schreiben soll helfen, aber vielleicht wäre etwas weniger mehr gewesen.
Ich wünsche der Autorin gute Besserung und nächstes mal die Einsicht, daß es Bücher gibt, die besser nicht veröffentlich werden sollten.

 

 

über "Chef mit fünf Buchstaben" bei Weltbild

Wolfgang P. 15.10.2012

Der Schreibstil von Andrea Barheine ist einfach große Klasse. Ich habe alle ihre Bücher gelesen, finde aber das Buch "Chef mit fünf Buchstaben" am besten. Ich habe teilweise gebrüllt vor Lachen. Herrlich! Ich freue mich schon auf das nächste Buch von ihr. Ob das Vorstellungsgespräch, der erste Besuch im Sexshop oder auch die Seefahrt- es ist nichts langatmig und doch ausführlich und bildhaft beschrieben.

 

 

Carmen B.

ich war etwas traurig, aber die pflegefalle, war so köstlich, dass ich so viel lachen mußte, dass es mir im moment wieder richtig gut geht. es ist ein super guter schreibstil. da war nicht eine seite langweilig.

schön, auch der eingebaute blödsinn zwischen durch. tolle nicht ausgesprochene gedankengänge. alles so realistisch.

wie oft denkt man was und spricht es nicht aus. ich möchte noch ganz viele bücher von ihr lesen. die autorin zaubert den menschen mit ihren büchern ein lächeln in die seele, welches sie manchmal schon jahre verloren hatten. danke

 

 

 

 

 



 



 

 

 

Los geht's: 

amüsante Kurzgeschichten

Es ist der ganz "normale" Alltag, der so oft anders abläuft als erwartet.

Irgendetwas läuft immer schief ...

 



 Hilfe, Forum